Bewerbung für Augsburger Zukunftspreis 2019 startet

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen Augsburger Zukunftspreis startet jetzt und endet am 15. April. Verliehen wird der Zukunftspreis 2019 am 15. November im Augsburger Rathaus. Gesucht werden Augsburger Initiativen, Kindergärten, Schulen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler, Verwaltungen und gemeinnützige sowie gewinnorientierte Unternehmen.

Auch in diesem Jahr ist mindestens einer der Hauptpreise für einen gewinnorientierten Augsburger Wirtschaftsbetrieb reserviert. Insgesamt werden sechs Preise zu je 1.000 Euro vergeben. Die finanziellen Mittel hierfür stammen von der Stadtsparkasse Augsburg.

Alle Interessierten können sich mit eigenen Beiträgen zu einer nachhaltigen Entwicklung bewerben oder auch ihnen bekannte Nachhaltigkeitsakteure vorschlagen. Neu in diesem Jahr ist, dass die Bewerbung über ein Online-Formular eingereicht wird.

Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben appelliert an alle Interessierten: „Trauen Sie sich, sich mit Ihren guten Projekten zu bewerben! Dann können wir zeigen, wie gut unser Augsburger Nachhaltigkeitsprozess voranschreitet. Es gibt viele Akteure in Augsburg, die Nachhaltigkeit voranbringen. Wir wollen sie sehen!“, so Erben. Den Zukunftspreis bezeichnet er neben den Lokale Agenda 21-Foren, dem Nachhaltigkeitsbeirat und den Zukunftsleitlinien als „wichtige Säule.“

Zukunftsleitlinien geben Kriterien vor

Fünf Preise werden von einer Jury aus Mitgliedern des Stadtrats und des Nachhaltigkeitsbeirats verliehen - darunter auch der Preis für das nachhaltigste Unternehmen. Einen weiteren Preis vergibt eine Jury aus Schülerinnen und Schülern – in diesem Jahr die 10. Klasse des Stetten-Instituts. „Nachhaltigkeit ist kein Thema, das wir in die Zukunft abschieben können, denn wir müssen jetzt handeln. Es ist aber ein Generationenthema, weil vor allem unsere Kinder von möglichen Auswirkungen betroffen sind. Umso mehr freut es mich, dass die heranwachsende Generation durch die Schüler-Jury präsentieren wird, was ihr besonders am Herzen liegt“, so Erben.

Die Jurys bewerten die Nachhaltigkeitsaspekte anhand der Zukunftsleitlinien für Augsburg, die Aussagen zur ökologischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Zukunftsfähigkeit treffen.

Broschüre listet Bewerbungen auf

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der Preisverleihung am Freitagabend, 15. November 2019, im Goldenen Saal des Rathauses durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und sowie Reiner Erben als Referent für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration bekannt gegeben. Alle Bewerbungen werden in einer Broschüre und im Internet unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de/zukunftspreis/projekte  präsentiert.

Kommentare unterstützt durch Disqus