Elektromobilität im Alltag in der Umweltstadt Augsburg

Pressemitteilung der Stadt Augsburg
Foto: Stadt Augsburg/Ruth Plössel

Öffentliche Veranstaltung am 7. Februar, 17 bis 20 Uhr, Vortragssaal der Stadtwerke Augsburg, Hoher Weg 1

Stadt und Stadtwerke Augsburg arbeiten gemeinsam an einem Gesamtkonzept zur Förderung der Elektromobilität in Augsburg.

Auf Initiative des Referates für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration ist dazu eine Studie in Auftrag gegeben worden.
„Elektroantriebe emittieren lokal weder Schadstoffe noch Treibhausgase und tragen so zur Luftreinhaltung, zur Reduzierung von Lärmemissionen und zu einer Reduktion des Klimawandels bei“, betont Umweltreferent Reiner Erben.

Die Veranstaltung „Elektromobilität im Alltag in der Umweltstadt Augsburg“ findet im Rahmen des Elektromobilitätskonzeptes Augsburg statt. Sie richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, sowie an lokale wie regionale Akteurinnen und Akteure in Augsburg. Aus organisatorischen Gründen wird gebeten, sich anzumelden.

Was läuft derzeit in Augsburg im Bereich Elektromobilität? Welche Möglichkeiten gibt es für mich, elektromobil unterwegs zu sein? Sind elektrische Fahrzeuge wirklich alltagstauglich? Was muss in Augsburg passieren, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, bei der auch Personen zu Wort kommen, die bereits heute Elektromobilität nutzen.

Im Anschluss an die Diskussion präsentieren unterschiedliche Ausstellerinnen und Aussteller aus Augsburg und der Region ihre Produkte, laufende oder abgeschlossene Projekte sowie weitere Lösungsansätze im Bereich der Elektromobilität.

Weitere Informationen: www.augsburg.de/e-mobilitaet.

Kommentare unterstützt durch Disqus