Übergabe des "Klimahains" auf dem Königsplatz an die Stadt Augsburg
  • Herr Prof. Dr. Dirk Dujesiefken (Leitung Dt. Baumpflegetage)
  • Herr Erwin Bauer, Fachjournalist der Zeitschrift Bi GaLaBau
  • Herr Klaus Körber, Fachdozent an der LWG 
  • Lokale Presse 
  • Kollegen vom AGNF und MuK 
  • Bürger und Bürgerinnen  

Leider kann ich keinen Vertreter der Baumschule Clasen & Co. begrüßen, die sich – neben anderen Baumschulen auch - inhaltlich und fachlich mit Zukunftsbäumen befasst und der Stadt die Bäume gesponsert hat – herzlichen Dank.

 

Mit dem hier präsentierten Klimahain soll ein Lösungsansatz vorgestellt werden, durch den Stadtbäume eine Zukunft haben.

Die Fachleute werden darauf gleich noch eingehen. Sicher müssen aber auch andere Bedingungen und Planungen immer wieder an die Belange von Bäumen angepasst werden.

Nach einer 14-tägigen Präsentation werden die Bäume ins Straßenbegleitgrün – voraussichtlich in die Berliner Allee und in die Zugspitzstraße gepflanzt.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Grünflächenpflege pflanzen jährlich (abhängig von den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten) Bäume nach. Seit Anfang des Jahres wurden über 200 Baumstandorte wieder nachgepflanzt. Dabei achten die Kollegen von der Grünflächenpflege bereits seit Jahren auf die Empfehlungen der Fachleute, so dass jetzt schon viele verschiedene Baumarten in Augsburg zu finden sind, auf einige Baumarten aber auch verzichtet wird (Eschen, Kastanien z.B.).

 

Unsere Zukunft liegt auch in einer grünen Stadt mit Bäumen, die für uns Menschen wichtige Funktionen übernehmen:

 

Kohlendioxid binden

Sauerstoff produzieren

Schadstoffe und Stäube aus der Luft filtern

Klimaextreme regulieren

 

Bäume stehen aber auch für diverse „weiche“ Standortfaktoren:

  • Sie erfüllen Naherholungsfunktion
  • Sie haben ortsbildprägenden Charakter und können zu einer Identifikation mit dem Wohnort führen.
  • Sie verbessern die Qualität des Wohnraums

 

Trotz fachgerechter guter Baumpflege gibt es viele Probleme für die Gesundheit der Bäume. Die Stadtbäume sind quasi andauernd und von allen Seiten gefährdet! Insbesondere die traditionellen Stadtbäume weisen erhebliche Schäden auf und funktionieren nur für wenige Jahre, verlieren schnell an Vitalität und müssen dann frühzeitig ersetzt werden.

 

Wir müssen besser verstehen, was die Pflanzen benötigen. Wenn Bäume in der Stadt reihenweise sterben, ist das ein Problem der Kommunen und natürlich der Bürgerinnen und Bürger, die die Wohlfahrtsfunktionen von Bäumen missen werden!

 

Deshalb steht der Klimahain hier - für eine grüne Zukunft mit schönen und gesunden Stadtbäumen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement!

Kommentare unterstützt durch Disqus